Die Idee

In Deutschland führt das Überangebot von Lebensmitteln dazu, dass etwa 20% der Lebensmittel vernichtet werden, obwohl sie zum Verzehr noch sehr wohl geeignet sind.

Die Tafel macht es sich zur Aufgabe, diese Lebensmittel abzuholen, zu sortieren und an hilfsbedürftige Menschen weiter zu geben.

Die Unterversorgung durch Armut nimmt durch steigende Arbeitslosenzahlen und durch die stagnierenden Renten stetig zu. Dieses Armutsproblem kann die Tafel nicht lösen, das ist die Aufgabe der öffentlichen Hand.

Es soll lediglich eine zusätzliche Hilfe für in finanzielle Not geratene Menschen angeboten werden, damit nicht – wie leider oftmals üblich – zuerst an der Ernährung gespart werden muss.

Stand 30. Oktober 2009 Nach oben